Als einer der wichtigsten Wohlfühlfaktoren im Raum gilt die Akustik. Diese unterscheidet zwischen den Themenbereichen der Raumakustik und Bauakustik. Eine der wichtigsten Berechnungs- und Bewertungsgrundlagen der Raumakustik ist dabei die Nachhallzeit innerhalb eines Raumes.
Der relevante Frequenzbereich der Raumakustik liegt zwischen 100 bis 5.000 Hz.


Gliederung der akustischen Raumanforderungen entsprechend DIN 18041 - Hörsamkeit in Räumen

(Konferenz, Vortrag, Schulung und Unterricht)

  • A1 Musik
  • A2 Sprache/ Vortrag
  • A3 Sprache/ Vortrag inklusiv und Unterricht/ Kommunikation
  • A4 Unterricht/ Kommunikation inklusiv
  • A5 Sport

(Ein-, Mehrpersonenbüros, Gruppen- und Großraumbüros)

  • B1 Räume ohne Aufenthaltsqualität
  • B2 Räume zum kurzfristigen Verweilen
  • B3 Räume zum längerfristigen Verweilen
  • B4 Räume mit Bedarf an Lärmminderung und Raumkomfort
  • B5 Räume mit besonderem Bedarf an Lärmminderung und Raumkomfort

Richtwerte und empfohlene Geräuschpegel

Schlafstörungen > 30 bis 40 dB(A)
Kommunikationsstörungen > 40 bis 85 dB(A)
Konzentrationsstörungen > 45 bis 85 dB(A)
Bevölkerungsreaktionen (20%) > 45 dB(A)
Vegetative Wirkungen > 60 bis 85 dB(A)
Bevölkerungsreaktionen (30 bis 70%)     > 65 dB(A)
Hörschäden: > 85 dB(A)

Um einer zu hohen Schallpegeldifferenz zwischen Lärmspitzen (Gespräche, Telefonate etc.) und dem niedrigen Grundpegel entgegen zu wirken, ist in Büroräumen ein Grundgeräuschpegel von 40 - 50 dB(A) zu empfehlen.


Schallabsorptionsgrad und Nachhallzeit

Aus der Summe aller äquivalenten Schallabsorptionsflächen eines Raumes (Multiplikation aller Flächen mit deren äqu. Schallabsorptionsgrad) ergibt sich die Schallabsorptionsfläche eines Raumes. Zusammen mit der Geometrie des Raumes lässt sich mit Hilfe der Sabineschen Formel schnell die Nachhallzeit eines Raumgefüges berechnen.

T = 0,163 x V/A

T = Nachhallzeit
V = Raumvolumen
A = gesamte äquivalente Schallabsorptionsfläche eines Raumes


Absorber    αw
Schallabsorberklasse A    0,90 - 1,00
Schallabsorberklasse B   0,80 - 0,85
Schallabsorberklasse C   0,60 - 0,75
Schallabsorberklasse D   0,30 - 0,55
Schallabsorberklasse E   0,15 - 0,25
Nicht klassifiziert   0,00 - 0,10

Sie möchten die Nachhallzeit Ihres Raumes einschätzen können?

Sie benötigen nur die Angaben zum Raum, der Ausstattung und Oberflächen und erhalten zusammen mit der ausgewählten Nutzung den Toleranzbereich in dem sich die Nachhallzeit Ihres Raumgefüges befinden sollte.

Versuchen Sie Ihr Glück mit unserem Akustikrechner.


Akustik kurz erklärt...

  • Akustik und Schallabsorption - Allgemeine Informationen

  • Akustikberechnung Ausschreiben

Für kleine Büroräume sollte die Halligkeit aufgrund der Sprachverständlichkeit und akustischen Behaglichkeit im Raum gering gehalten werden. Dies kann durch den Einsatz einer absorbierend gestalteten Decke erreicht werden.

 

Durch die Einwirkung von Lärm können gesundheitliche Folgen und Schäden entstehen. Deshalb ist zB. bei Ruheräumen/ Schlafzimmern ein Pegel von 35dB(A) tagsüber (30dB(A) nachts) zu empfehlen.

© Copyright Vogl Deckensysteme - 2018

Realisiert von: spoc.deDatenschutz   Impressum