Raumkonzepte Retail/ Ladenbau

Der Schalldruckpegel bei Verkauf und Dienstleistung, sowie bei Warenausgabe und – annahme und Selbstbedienungsbereichen sollte zwischen 40 und 55 dB(A) liegen. Bei Restaurants und Personal- bzw. Ruheräumen gilt die Einordnung zwischen 35 und 50 (45) dB(A). Nur im Bereich des Luftschleiers ist ein höherer Pegel zwischen 50 und 65 dB(A) toleriert.


In der Retailbeleuchtung vereinen sich Allgemeinbeleuchtung, Akzentlicht und dekorative Effektbeleuchtung mit dem Fokus auf die Ware und den Kunden. Es gilt dabei mit der Beleuchtung Wahrnehmungshirarchien zu bilden und Orientierung zu schaffen, die Identität des Geschäfts und der Marke zu modellieren und Produktinformationen emotional zu vermitteln. Es gilt Akzente und Dramaturgie im Raum zu schaffen, welche zusätzlich die Orientierung und das Erlebnis im Raum unterstützt. Die adäquate Lichtgestaltung empfängt den Kunden, präsentiert und informiert und lädt zum Verweilen und Erleben im Raum ein. In Verkaufsbereichen sollte dabei die Beleuchtungsstärke bei 300 Lux und im Kassenbereich bei 500 Lux liegen.


Die Raumtemperatur in Verkaufsbereichen, sowie im Lebensmittelverkauf sollte in den Wintermonaten zwischen 18 und 22°C liegen. In der Gastronomie und Elektro/ Multimedia Verkaufsstätten sollte ein Wert zwischen 22 und 24°C angestrebt werden. Im Sommer werden die Werte um ca. 3 bis 4°C angehoben außer im Bereich des Lebensmittelverkaufs. Dabei ist im Winter auf eine Zuluft-Temperatur zwischen 16 und 22°C und eine relative Luftfeuchte von weniger als 25% und im Sommer auf Werte zwischen 15 und 18°C und 60% r. F. zu achten.

  • Akustikberechnung Ausschreiben

© Copyright Vogl Deckensysteme - 2018

Realisiert von: spoc.deDatenschutz   Impressum